Was dich zurückhält ist nicht die Angst vor dem, was kommt! Es ist die Angst vor deinen eigenen Emotionen!!

? Ist dir klar, dass wenn du mit deinen Emotionen umgehen könntest, du alles im Leben verändern und erreichen könntest?
? Ist dir klar, dass dich deine Emotionen von Angst, Zweifel, Sorge usw. in einer Box halten, die du dein Leben nennst?!
? Ist dir klar, dass alles, was du in deiner Beziehung erlebst und fühlst und was auftaucht, ein Resultat deiner Gedanken und Gefühle ist?!

Ich höre so oft von den Frauen, dass sie Angst haben und dass sie keinen Schritt gehen können, weil sie nicht wissen, wie die Zukunft wird oder wie ihr Partner reagiert oder wie die Kinder es aufnehmen……!! Die Liste an unwägbaren Vermutungen lässt sich sehr lange fortführen und immer sind es Dinge, von denen du tatsächlich glaubst, dass sie passieren können – und dann passieren sie genau so! Und fragst du dich mal warum? Diese Dinge passieren, weil du ihnen die Macht dazu gibst und sie durch deine Gedanken erschaffst. Und dann lässt du dich überrollen von deinen Gefühlen und den Umständen …….und bleibst in deiner BOX. ?

Und du kannst mir wirklich glauben, dass ich Dinge gesagt und Entscheidungen getroffen habe, von denen ich glaubte, dass ich dabei nur verlieren und sterben könnte! Und ich bin trotzdem weiter gegangen und habe gelernt – mit all den “Werkzeugen”, die ich hatte – meine Emotionen zuzulassen und mit ihnen umzugehen und sie nicht so bedeutend zu machen!

?‍♀️ Ein Schauspieler, der das 1. Mal auf der Bühne steht, hat Angst!
?‍♀️ Ein Mensch, der das 1. Mal aus dem Flugzeug mit einem Fallschirm springt, hat Angst.
?‍♀️ Eine Frau, die sich für sich und gegen ihre Beziehung entscheidet, hat Angst.
?‍♀️ Eine Frau, die ins Ungewisse aufbricht, hat Angst.

Aber was wäre, wenn diese Angst eigentlich gar keine Angst, sondern Aufregung wäre?!
Denn es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Angst die gleichen physiologischen Auswirkungen im Körper hat wie Aufregung. Einzig und allein die Bedeutung und die Definition, die du deinem Körpergefühl gibst, macht es zur ANGST.
Was macht dir “Angst”, wenn du daran denkst, deine Beziehung zu beenden? Oder deinem Partner zu sagen, dass du nicht mehr glücklich bist?! Was macht dir ein mulmiges Körpergefühl und welche Wahrheit sprichst du nicht aus?

Wenn du dich traust, bei dir hinzuspüren und den alten Mustern von Angst und Abgelehntsein auf die Spur kommst, wirst du dir immer mehr zutrauen, dich auf deine Emotionen einzulassen. Was kennst du aus deiner Kindheit? Wie war es bisher in deinen Beziehungen? Alles “Bausteine” auf dem Weg, deine Beziehungsmuster und Emotionen zu entdecken. Wenn du dafür Unterstützung brauchst, melde dich gerne bei mir.